Der kleine Prinz - GAG

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Unterricht > Fachbereiche > Musik

"Der kleine Prinz"


Am 14. und 15. Dezember fanden die ersten Theater-Aufführungen in unserer neuen Mensa statt. Die Idee, den "kleinen Prinzen" szenisch darzustellen, stammte von unserer neuen Musiklehrerin Susanne König. Das Team aus Schülern und Lehrern wurde dafür mit sehr großem Applaus belohnt. Besonders die Tanz- und Gesangseinlagen rissen das Publikum regelrecht von den Stühlen. Zwei sehr gelungene Abende!
H. Schmidt

Märchenhafte Lesung an der GAG  


Am 13.12. und 14.12.2012 fand eine szenische Lesung von Auszügen des Buches von Antoine de Saint-Exupérys „Der Kleine Prinz“ auf der neuen Bühne an der Gesamtschule am Gluckenstein vor ca. 230 Besuchern statt.

Susanne König, Musik– und Theaterpädagogin an der GAG, gelang eine wunderbare Inszenierung der poetischen Erzählung in 19 abwechslungsreichen Szenen, die durch ausdrucksstarke Musik-, Tanz- und Gesangseinlagen für das Publikum zum sinnlichen Erlebnis wurden.   Unter ihrer Regie probten wochenlang 16 Schüler der neuen Theater-AG  Sprechrollen und Choreografie, um „bühnenreif“ zu werden. Dies mit großem Erfolg! Die enge Zusammenarbeit mit der „Tontechnik-AG“ ermöglichte, die Akteure professionell ins Rampenlicht zu setzen.  Für die gelungene Aufführung gestaltete der WP-Kurs „Bühnenbild“ eine hervorragende Kulisse, die den Handlungsstrang der Erzählung sehr gut verdeutlichte. Dazu trugen auch die, im WP-Kurs „Kostümwerkstatt“ erstellten Outfits der Darsteller bei. Die Requisiten charakterisierten treffend die wandlungsfähigen Akteure in ihren jeweiligen Rollen.

Zu Beginn erfährt das Publikum, dass der Erzähler in der Wüste Sahara notlanden musste und dort dem kleinen Prinzen begegnete. Dieser forderte vom Piloten ein gezeichnetes Schaf, das seine geliebte Rose auf dem fernen Heimatplaneten vom lästigen Gras befreien soll, doch nicht fressen darf. Die Szene der sehnsuchtsvollen Erinnerung des Prinzen an das Erblühen seiner Rose, wurde von Katarina Skarjan in einer Ballett-Tanzchoreografie sehr anmutig umgesetzt. Als der Prinz an der Liebe seiner Rose zu zweifeln beginnt, verlässt er seinen Planeten und macht sich auf die Suche nach Freundschaft. Auf seiner Reise trifft er auf ungewöhnliche Bewohner anderer Planeten: den König, eine Eitle, den Säufer, einen Laternenanzünder, eine Geschäftsfrau und den Geographen. Allesamt sind sie einsam, egozentrisch und ihrem klischeehaften Rollenmuster machtlos ausgeliefert. Musikalisch begleitet wurden diese Szenen von Daniel Sträter an der Querflöte und Katarina Skarjan am Klavier. Erst auf dem Planet Erde lehrt der Fuchs den kleinen Prinzen „mit dem Herzen zu sehen“, denn Freundschaft und Liebe sind nur im „sich vertraut machen“ zu finden. Diese Erkenntnis setzte Joanne Pascali in einem Solo-Liedvortrag um, der allen unter die Haut ging. In der letzten Szene wählt der kleine Prinz den tödlichen Biss der Schlange, um wieder nach Hause zu kommen. Sein Schicksal und das seiner geliebten Rose bleibt ungewiss.

Am Ende waren alle Mitwirkenden mächtig stolz auf ihre tolle Leistung, die vom Publikum mit anhaltendem Applaus und „standing-ovations“ honoriert wurde. Diese Begeisterung legt den Grundstein für die „Theater-AG“, sich mit Freude und viel Ehrgeiz ins nächste Projekt zu stürzen. Und das ist schon in Planung, wie Frau König, strahlend verriet. Finanziell unterstützte der Förderverein die WP/AG- Kurse bei den Vorbereitungen für die Aufführung. Für die zukünftige Theaterarbeit werden aber dringend noch weitere Sponsoren gesucht.
      

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü