Kunst aus Schulen - GAG

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Unterricht > Fachbereiche > Kunst

Kunst aus Schulen 2015

Die Gesamtschule am Gluckenstein beteiligte sich auch in diesem Jahr an der Gemeinschaftsausstellung "Kunst aus Schulen" des Hochtaunuskreises.
Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9b2, Nicole Brossog, Taheera Nyambura,
Liri Huseni und Marsel Sala,
stellten ihre persönliche Tagebücher mit dem Titel: "Ich lebe in Deutschland!" aus.
Die Schülerin der Klasse 8a2, Ann-Katrin Schnabel präsentierte ihre feinen Zeichnungen und die Schülerinnen der Klassen 8a2 und 8b2, Anna Sandulovic, Madina Sarwari, Lena Timmler, Selina Negucic, Marija Zvyatkova und Katarina Zavota, leisteten mit ihrer rosafarbenen Kommode einen großen Beitrag für die Ausstellung.

Diesjährige Teilnahme an der Ausstellung war für die Gesamtschule am Gluckenstein ein großer Erfolg!
Die Gemeinschaftsarbeit "Ich lebe in Deutschland!" der Schülerinnen und Schüler der Klasse 9b2 hat die kompetente Jury überzeugt und wurde mit dem 1. Preis ausgezeichnet.


Beiträge der Gesamtschule am Gluckenstein

1. Schülerin: Ann-Katrin Schnabel

Titel: „Meine mediatisierte Welt"
Unsere Welt wird immer mehr durch die Medien bestimmt und beeinflusst. Das Thema dieser Werksreihe war die Auseinandersetzung mit unserer mediatisierten Vergangenheit. Wie groß ist der Einfluss der Medien auf unsere Entwicklung? Hierzu sollten die Schülerinnen und Schüler Kinderzeichnungen aus der Film-und Fernsehwelt mitbringen (SpongeBob Schwammkopf, Mickey Maus, Pippi Langstrumpf etc.). Parallel zu diesen vergangenen Zeichnungen aus Kindertagen sollten die Schülerinnen und Schüler Serien bzw. Filmsequenzen aus aktuellen Lieblingsserien/filme zeichnen. Diskutiert wurde der Stellenwert solcher Serien.



2. Schülerinnen: Anna Sandulovic, Madina Sarwari, Lena Timmler, Selina Negucic, Marija Tzvyatkova und Katarina Zavota

Titel: „Mein Leben in Schubladen“
Die Schülerinnen und Schüler beschäftigten sich mit unterschiedlichen Lebensetappen in der Entwicklung vom Kleinkind zum Teenager. Sie machen sich auf die Suche nach stereotypen Merkmalen/Fundstücken einer Entwicklungsstufe und bestücken damit ihre Schublade. Am Ende stellen sie fest, dass jede Schublade verschiedene kindliche bzw. vor-/pubertäre Assoziationen der Vergangenheit hervorruft.



3. Schülerinnen und Schüler: Nicole Brossog, Taheera Nyambura, Liri Huseni und Marsel Sala

Titel: „Ich lebe in Deutschland!"
Die Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund beschäftigen sich mit ihrem Leben in Deutschland. Im Plenum wird thematisiert „wo komme ich her und wo gehöre ich hin?" Ausgehend von dieser Diskussion bzw. dieser Zwiespältigkeit gestalten die sie ein persönliches Tagebuch, das sich mit ihren Wurzeln / ihrer Herkunft auseinandersetzt.
Die Arbeit der Schülerinnen und Schüler macht deutlich, dass Deutschland ein Migrationsland ist.
Das macht Deutschland so unerwartet bunt und vielfältig.

Text: Irina Ganbar
Fotos: Damir Ganbar


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü