Kunstpreis Zukunft - GAG

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Service > Aktuelles
Wir sind wieder Gewinner!

Bei der diesjährigen Kunstausstellung „Kunst aus Schulen 2018“ war die Gesamtschule am Gluckenstein wieder erfolgreich.
Für das Projekt „Wohin führt die Reise?“ wurden wir mit einem 1. Preis ausgezeichnet!
Auf die Schüllerinnen und Schüler, die an diesem Projekt gearbeitet haben, sind wir sehr stolz!

Schülerinnen und Schüler der Klasse 9a1:
Amelia Feith, Carina, Feller, Vincent Hübner, Moritz Kohn, Justus Klaus, Madina Mahbubi, Henrik Onken
Schülerinnen und Schüler der Klasse 9b2:
Tamador Alnazal, Patricia Chvatal, Lisa Lauterbach, Vanessa Uttendorfer,
Denise Zaccariello

Wohin führt die Reise?
Collage auf Leinwand, Mixed Media, Video (3 min 6 s, Programm: Movie Maker) mit Sound
„Wenn du einmal mutlos bist und nicht weiter weißt, wünsche ich dir, dass du nicht aufhörst, auf das Gute zu hoffen.
Dass du all deine Kräfte entfaltest, fest an dich glaubst und optimistisch der Zukunft entgegensiehst – um bald wieder lachen zu können.“

Wie können Menschen weiterleben, die keine Hoffnung mehr haben und keine Zukunft für sich sehen? Menschen, die unheilbar krank sind, die ihr Zuhause verloren haben, die nichts zum Essen mehr haben, die um Trinkwasser kämpfen müssen, in deren Ländern Krieg herrscht.

Bleiben und sterben oder fliehen und irgendwo neu anfangen?
Viele Menschen kommen zu uns (nach Europa). Hier sehen sie ihre Zukunft.
Zukunft in Sicherheit nach einer gefahrvollen Reise.
Medien berichten täglich davon, von Strömen und Massen an Flüchtlingen und bloßen Zahlen.

Welche Schicksale verbergen sich wirklich dahinter?
Jeder Mensch ist ein Buch! Warum? Die Schüler beantworten diese Frage so:
… weil jeder seine eigene Geschichte hat.
… weil jeder etwas zu erzählen hat.
… weil jeder Träume hat.
… weil jeder eine einzigartige Persönlichkeit ist und eine große „Welt“ in sich trägt.
Wo liegt die Zukunft dieser Menschen?
Auch Tamador, unsere Mitschülerin, musste ihr Land verlassen.
Auch sie fragt sich oft: „Wo liegt meine Zukunft?“

Text: Irina Ganbar
Fotos: Leyla und Irina Ganbar

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü