Naturfoscher AG - GAG

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Schwerpunkte > MINT > NaWi > Grundschüler

Naturforscher-AG


1. Termin am 21.09.2015
Am 21.09 von 14:00 - 15:30 experimentierten 16 Viertklässler aus Bad Homburger Grundschulen (u. a. Grundschule Dornholzhausen, Friedrich-Ebert-Schule, Ketteler-Francke-Schule, Grundschule Ober-Erlenbach, Paul-Maar-Schule) in der GAG im Rahmen der Naturforscher-AG.
Heute ging es um „Feuer, Wasser, Erde und Luft". Bei allen Aufbauten/Versuchen sollten die Kinder zunächst eigenständig überlegen, wenn der Versuch nicht gelingen wollte, durften die Forscher auf Tippkarten nachschauen.

1. Station: Erde
Die Kinder sollten herausfinden wo „Norden" liegt. Mit entsprechenden Materialien wurden zwei unterschiedliche Kompasse gebaut. Bei einer Knobelaufgabe fanden die kleinen Forscher heraus, dass ein 5 Cent Stück sowie ein 1 Euro Stück magnetisch aber 10 Cent und 20 Cent nicht magnetisch sind.

2. Station: Wasser
Hier lautete die Aufgabe „Befördere Wasser vom einen Becken in das andere Becken". Die Funktionsweise einer Kreiselpumpe wurde hier den Schülern näher gebracht. Bei einer Knobelaufgabe wurden die Fachbegriffe der Pumpe geübt.

3. Station: Feuer
Hilfe, Hilfe - Feuer!!! Lautete an dieser Station der Aufhänger. Mit einem Dosentelefon sollte ein Anruf bei der Feuerwehr nachgespielt werden. Anschließend wurde ein kleines Feuer mit Hilfe eines selbstgebauten Feuerlöschers (Backpulver/Essig-Gemisch) gelöscht.

4. Station: Luft
Baue einen Fallschirm in geeigneter Form um einen kleinen „Fallschirmspringer" sicher am Boden ankommen zu lassen.


2. Termin am 12.10.2015

Am 12.10.15 kamen zum zweiten Termin wieder interessierte junge Naturforscher zum gemeinsamen Experimentieren. Das heutige Thema:  Luft. Die vorbereiteten Lösungsansätze schieben die Kinder zunächst beiseite und knobeln, wie sie zu einer gemeinsamen Lösung eines Problems kommen.

Station 1: Wie bleibt ein Papiertaschentuch unter Wasser trocken? Das Phänomen einer Tauchglocke nachbilden.

Station 2: Schwingungen der Luft erzeugen Töne. Hier durften die Kinder mit bereitgestellten Materialien Töne erzeugen und daraus gemeinsam ein Lied komponieren,
z.B. „Hurra, hurra, der Herbst ist da!“

Station 3: Den klassischen Papierflieger kennt man, aber eher fremd ist vielleicht ein "spitzer Glider" oder ein „Röhrenflieger". Alle Kinder bauten sich einen entsprechenden Flieger - am Ende der AG haben wir ein Wettfliegen veranstaltet.

Station 4: Durch die Lüfte fliegen - wohl der Menschheitstraum schlechthin. Wie schaffen es eigentlich Tiere durch die Luft zu fliegen? Dazu konnten sich die Naturforscher unter dem Binokular Vogelflügel- und Federn, Fledermausflügel sowie Knochen von Säugetieren und Vögeln im Vergleich anschauen.

Station 5: Einen Blick in die Meteorologie konnten die Kinder hier erhaschen: neben Wettersymbolen für eine selbstgesprochene Wettervorhersage gab es hier auch Regenmesser, Anemometer und Thermometer zum Anfassen und Ausprobieren.

Fotos & Text: R. Kolakovic

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü