Projektbeschreibung - GAG

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Schwerpunkte > MINT > Projekt Portugal

Portugal-Projekt
Manchmal werden Träume wahr!


Wer hat nicht schon mal als Schüler bzw. Schülerin vom Leben auf dem Lande geträumt?

Von Tierpflege, Tierhaltung und -fütterung, vom Heu ernten, Brot backen, Obst anbauen, Kräuter trocknen, Fische fangen, Flachs spinnen, Käse machen, Marmelade kochen, Traktor fahren, vom Einklang mit der Natur?

Und dann wird tatsächlich dieser Traum für einige unserer Schülerinnen der 9. Jahrgangsstufe wahr. Die großzügige GAG-Sponsorin Frau Dr. Schuler lädt sieben Schülerinnen auf ihre Farm „Santana“ in der Region Alentejo nach Portugal ein.

Es wird wahr, wir fliegen nach Lissabon und von dort aus geht es mit dem Auto weiter in die Nähe der Stadt Evora. Dort wo sich kaum ein Tourist hinverirrt, vorbei an wilden Wiesen mit Futtereichen, vorbei an Weinbergen und Olivenhainen, vorbei an Pinien- und Eukalyptuswäldern. Eine Woche lang werden wir auf der Farm wohnen und portugiesische Farm- und Hauswirtschaft kennen lernen.

Auf der Farm wird Rinder- und Schafzucht betrieben, aber auch eine ganze Schar von Hühnern, Gänsen und Enten lebt dort. Obstplantagen, ein Blumengarten, ein Kräutergarten und ein großer Fischteich gehören ebenfalls zu dem Anwesen „Santana“.

Wir werden für uns selber kochen und uns verpflegen. Teamgeist ist hier angesagt.  Wir werden ernten, einmachen, Traktor fahren und Ställe säubern. Wasser ist in dieser Region  knapp. Welche alten, traditionellen Methoden, die schon die Araber angewendet haben, werden heute noch angewendet? Wir werden sie kennen lernen. Ab September beginnt die Olivenernte und -verarbeitung. Auch hier werden wir tatkräftig zur Seite stehen.

Wir sind gespannt, neugierig und gut vorbereitet, denn wir haben uns an 7 Samstagen getroffen und uns auf diese Reise vorbereitet. Wir haben portugiesisch gelernt, Vorträgen über die Küche, die Kultur und Sehenswürdigkeiten Portugals gelauscht. Wir waren im Hessenpark und haben Flachs aus Pflanzen hergestellt, die wie Grashalme aussahen. Wir waren auf dem Dottenfelderhof in Bad Vilbel und haben uns die Funktion eines heutigen Biobauernhofs in Deutschland angeschaut. Wir durften ins Hühnerhaus und ca. 200 Eier einsammeln, die legefrisch zum Teil noch unter den Hennen verborgen waren.

Wir wollen die alten handwerklichen Traditionen beider Länder bestaunen und vergleichen. Da gibt es viel zu sehen und zu lernen. Wir sind glücklich und stolz, dass wir bei der ersten Pionierreise dabei sein dürfen, wenn bei der GAG das „Fliegende Klassenzimmer“ am Samstag, den 24.09.2011 startet. Begleitet werden wir von  unserer Schulleiterin Frau Mühl-Kühner und unserer Biolehrerin Frau Ludig.
Auch dies ist wieder ein MINT-Projekt.

Portugal – nos vimos!

Areso, Christina, Katharina, Merle, Nathalie, Sonja, Sophia

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü